Ausflüge

Samaria Schlucht

Die Samaria Schlucht liegt im südlichen Teil der Präfektur Chania. 16 Km lang ist sie die grösste Schlucht in Europa. Seit 1962 ist sie ein Nationaler Park mit vielen einheimischen Tierarten. Die bekannteste darunter ist die kretische Gaemse (Aigagros), auch Kri-kri genannt. Während der türkischen Herrschaft diente Samaria Schlucht als Unterschlupf der Revolutionären wie auch der Einheimischen. Seit 2010 ist sie Teil des Weltvorrätennetzes der Biosphäre. Viele Tausenden durchqueren jedes Jahr die 16 Km lange Schlucht mit Ausgangspunkt die Omalos Hochebene und Ankunft an Aghia Roumeli an der Südküste.

Chania

Chania, ist der Verwaltungssitz der gleichnamigen Präfektur wie auch ihr ökonomisches – und Handelszentrum. Chania hat 53.000 Einwohner und beträgt eine 12.564 Hektare grosse Fläche, an der Ostküste. Die bildhübsche Stadt hat ihren architektonischen Stil erhalten trotz des steigenden Tourismous. Sie gilt als eine der schönsten Städte in Griechenland. Verschiedene kulturelle Veranstaltungen finden jedes Jahr in Chania statt (Ausstellungen, Theatervorstellungen, Musikkonzerte usw.) Es gibt zwei Einfährte in die Stadt, das Akrotiri und den Souda Hafen, den groessten Hafen im Mittelmeerraum. Im Stadtzentrum dominiert das Marktsgebaeude, ein glanzvoller Bau nach Muster des entsprechenden Baus in Marseille. Ganz in der Nähe liegt der Chania Gemeindepark, der auch über einen kleinen Zoo verfügt. Man soll es nicht verpassen den venezianischen Hafen zu besichtigen, wie auch in den naheliegenden Gassen zu wandern, wo man die Herrenhäuser und die verschiedenen venezianischen Bauten bewundern kann.

Das Arkadi Kloster

Das Arkadi Kloster liegt 23 Km von Rethymnon. Es weist alle typischen Charakteristika der venezianischen Architektur, da es in der venezianischen Aera gebaut wurde. Ursprünglich wurde das Fundament des Klosters vom byzantinischen Kaiser Heraklius gelegt und wurde im 5. Jh vom Kaiser Arkadius wieder aufgebaut und trägt zu Ehren seinen Namen. Die Ruinen des ersten Bauwerks sind am nordwestlichen Teil des Hofs zu finden. Das Kloster ist auf einer kleinen bepflanzten Hochebene im Idi Gebirge gebaut.

Knossos

Ihre Reise auf Kreta kann nicht vollkommen sein ohne einen Besuch in den wundervollen minoischen Palast von Knossos. Der prähistorische Palast mit den 1400 Zimmern und Hallen zählt 4000 Jahre von Geschichte und wurde im 19. JH. vom englischen Archäologen Arthur Evans ausgegraben. Nach seiner Wiederherstellung kann man einen guten Eindruck des Ortes  bekommen, wo die erste Zivilisation im europäischen Raum sich entwickelte. Der Legende nach wohnte in Knossos, in einem eigens für ihn gebildeten Raum, im Labyrinth, der Minotaur, halb Mensch halb Stier, Sohn von Minos.